Kolonien zählen

Genug gezählt?

Möchten Sie die repetitiven Aufgaben in Ihrem Labor zuverlässig und effizient automatisieren, um dem qualifizierten Personal mehr Zeit für anspruchsvollere analytische Arbeiten zu geben?

 

Dann haben wir die ideale Lösung für Sie: Ein System, das automatisch und mit einer hohen Geschwindigkeit Kolonien in Petrischalen fotografiert und zählt. Die Kapazität liegt bei 540 Petrischalen in etwa 90 Minuten, wobei der Austausch der Petrischalen im Plattenscanner automatisch von der Maschine ‚Irina‘ ausgeführt wird! Auch Plattengussproben können ausgelesen werden!

Die Protocol 3 (Synbiosis) und Scan1200 (Interscience) können in der Maschine verwendet werden.

Produktionsprozess beim Kolonienzähler 'Irina'

Innerhalb der durchschnittlichen Verarbeitungszeit von 10 Sekunden pro Petrischale finden verschiedene automatische Handlungen gleichzeitig statt:

  • Entnahme einer Petrischale aus dem Magazin
  • Entfernen des Deckels
  • Scannen des Barcodes
  • Aufnahme eines Fotos und Zählen der Kolonien
  • Rückführung des Deckels
  • Stapeln der Petrischalen im zweiten Magazin
  • Kommunikation mit dem LIMS (Laboratory Information Management System)

Schauen Sie sich den Demo-Film oder die ausführlicheren Produktinformationen an.


Produktinformationen zum Kolonienzähler Irina

Der Kolonienzähler Irina ist ein voll automatisiertes System, das Ihrem Labor im Lebensmittelsicherheitssektor viele Effizienzvorteile bietet. Die Maschine ist wartungsarm und enthält hochwertige elektronische Komponenten. Der Kolonienzähler arbeitet mit zwei Karussells; in dem einen Karussell werden die Petrischalen entstapelt, das andere dient dazu, die gescannten Schalen wieder zu stapeln. Das Maschinenkonzept existiert bereits seit einigen Jahren und wird erfolgreich bei Friesland Campina eingesetzt.

Wünschen Sie weitere Informationen?
Möchten Sie die Effizienz in Ihrem Labor deutlich erhöhen? Mit dem automatischen Kolonienzähler Irina ist das möglich. Rufen Sie uns an, um unverbindlich einen Termin zu vereinbaren: + 31 71 3310085.



Arbeitsweise zum Kolonienzähler Irina

Der automatische Kolonienzähler liest den Strichcode, entfernt den Deckel mithilfe von Vakuum und schiebt die Petrischale in den Scan 1200 von Interscience. Die Zählung wird durchgeführt und der Strichcode, die Fotos und die Zählung werden in einer Datei gespeichert, die in das Lab Information Management System (LIMS) importiert werden kann. Der Deckel wird wieder aufgesetzt. Der gesamte Vorgang ist komplett automatisiert! Auch Fehlermeldungen sortiert die Maschine automatisch heraus. Schauen Sie sich den Demofilm an oder lesen Sie die technische Beschreibung zu dieser Maschine. Weiter lesen



Besonderheiten zum Kolonienzähler Irina

  • Auch Petrischalen, die nach dem Koch'schen Plattengussverfahren gegossen werden, können ausgelesen werden.
  • In der Demo-Ausführung besteht die Möglichkeit, gescannte Petrischalen mit einer Nullzählung nicht zu stapeln, sondern über eine Ausfuhr direkt in einen Abfallbehälter oder Müllsack zu entsorgen. Die übrigen Petrischalen werden dann gestapelt.
  • Die Geschwindigkeit beim Scannen liegt zwischen acht und zehn Sekunden pro Petrischale, das heißt, 400 Petrischalen pro Stunde. Die Geschwindigkeit der Maschine selbst liegt bei sechs Sekunden pro Petrischale und das Scannen dauert zwei bis vier zusätzliche Sekunden. (Wir suchen gemeinsam mit Interscience Frankreich nach einer Möglichkeit, diesen Vorgang weiter zu beschleunigen.)
  • Natürlich können Sie diese Maschine komplett über den Computerbildschirm mit Touchscreen-Funktionen bedienen, der Kolonienzähler kann aber auch über Ethernet aus der Ferne abgelesen werden und er ist mit einer Uploadfunktion versehen.


Technische Spezifikationen zum Kolonienzähler Irina

  • Abmessungen 2,2 Meter x 0,8 Meter
  • Gewicht 420 kg
  • Anschlusswert 230 Volt, 500 Watt
  • Bedienung über einen Touchscreen
  • Als Option können wir eine Einwählverbindung anbieten


Beispiel zum Kolonienzähler Irina

Der Aufbau des automatischen Kolonienzählers sieht bei einem zu scannenden Karussellmagazin mit einer Kapazität von 540 Petrischalen wie folgt aus. Die erste Handlung ist das Entstapeln, anschließend wird der Deckel entfernt und der Strichcode wird gescannt. In der heutigen Aufstellung besteht die Möglichkeit, einen Strichcode zu scannen, der sich auf der Seite des Bodens der Petrischale befindet, oder einen Strichcode, der auf dem Deckel angebracht ist. Wenn der Strichcode in einem spezifischen Fall nicht mehr gescannt werden kann, z. B. durch eine Beschädigung, wird die Petrischale auf eine separate Stapelstation gestellt. Später können Sie den Strichcode dann mit der Hand eingeben, sodass die Petrischale nachträglich noch im Kamerasystem verarbeitet wird.

Wenn der Strichcode der Petrischale bei der Kamera bekannt ist, werden die mit dem Strichcode verbundenen Einstellungen der Kamera bereits zur Kamera gesendet. Die Kamera kann dann schnell ein Foto nehmen. Nachdem das Foto genommen wurde, wird die Petrischale wieder aus dem Scanner genommen und wird eine neu abzulesende Petrischale unter den Scanner gestellt. Nach dem Scannen setzt die Maschine den Originaldeckel der Petrischale wieder auf den Boden der Petrischale auf, sodass die zusammengehörende Kombination aus Deckel und Boden wieder komplett ist. Schließlich werden die Petrischalen wieder gestapelt (in einem Magazin mit einer Kapazität von 540 Stück).



Der Kolonienzähler in action
Fotos des Kolonienzählers